Expertenwissen auf einen Blick

VE-Wasser

Vollentsalztes Wasser durch Ionenaustausch

Der Begriff VE-Wasser steht für vollentsalztes Wasser. In Fachkreisen wird VE-Wasser auch häufig als deionisiertes Wasser, Deionat, demineralisiertes Wasser oder entmineralisiertes Wasser bezeichnet.

VE-Wasser wird häufig durch Ionenaustauscher aus Trinkwasser (Quell- oder Leitungswasser) gewonnen, indem die im Wasser vorkommenden Mineralien, wie Salze und Ionen, zurückgehalten werden. Als Rohwasser wird bei kleineren Mengen Leitungswasser verwendet. Bei größeren Mengen für den industriellen Bedarf wird je nach Anwendungsbereich häufig Oberflächen- oder Brunnenwasser eingesetzt.

Ein Parameter für die Messung der Qualität von VE-Wasser ist die elektrische Leitfähigkeit, die in Mikro-Siemens pro cm (µS/cm) angegeben wird. Die Anforderungen an die VE-Wasser-Qualität können sehr unterschiedlich sein. So wird VE-Wasser in vielen industriellen Anwendungen eingesetzt. Beispielsweise als Wärmeträger im Kühlmittelkreislauf eines Kraftwerks, für Metallreinigungsanlagen, Luftbefeuchter, Spülbäder und Galvanische Bäder oder für die Versorgung von Dampfkesseln und Dampfturbinen. Darüber hinaus findet VE-Wasser in Krankenhäusern, Laboren und in der Medizintechnik Verwendung.

Zurück

EnviroFALK Entsalzungsanlage zur Herstellung von VE-Wasser durch Ionenaustausch.
EnviroFALK Entsalzungsanlage zur Herstellung von VE-Wasser durch Ionenaustausch.